Home
News SüdAfrika
Forum Reiseberichte
Rundreise SA I
Rundreise SA II
Rundreise SA III
Rundreise Namibia
Rundreise Botswana
Rundreise Spanien
Rundreise Rumänien
Rundreise Irland
Rundreise Südengland
Rom Italien
Toscana Italien
Starzach DE
Norderney DE
Provence Alpes FR
Izmir Türkei
Stockholm SWE
Søndervig Dänemark
Tripp Berlin DE
Tripp Burgund FR
Tripp Budapest H
Tripp Valencia E
Tripp Obernai FR
Tripp Ascona CH
Tripp Paris FR
Tripp  Athen GR
Tripp Loire FR
Forum Foto Galerie
Forum SüdAfrika
Forum Schweiz
Hilfsorganisationen
Links Tourismus
Links Unterkünfte
Hotelbuchung
Online Shops
Kontakt Formular
Gästebuch
Login, Member 1
Login, Member 2
Login, Member 3
Nutzungsbedingungen
   
 


CH - Hamburg - Bremen - Oldenburg - Aurich - Norden - Norderney - Hamburg - CH


1. Tag

Zürich - Hamburg (Swiss) - Hamburg - Bremen - Oldenburg - Wilhelmshaven - Jever - Aurich - Südbrookmerland - Norden (Auto), (278 km) - Norden - Norderney (Schiff)

Hamburg

Allgemeines: Hamburg liegt in Norddeutschland an der Mündung der Alster und der Bille, die 110 km weiter nordwestlich in die Nordsee fliesst. Der natürlichefen Tidehafen erstreckt sich über die gesamte Breite der Elbe, hauptsächlich jedoch auf das Südufer der Norderelbe gegenüber den Stadtteilen St. Pauli und Altona. Die beiden Ufer sind durch Brücken im Osten sowie durch den Alten und Neuen Elbtunnel verbunden. Das Land südlich und nördlich des Flusses ist Geest, höher gelegene Flächen, die durch die Sand- und Geröllablagerungen der Gletscher während der Eiszeiten entstanden sind. Die unmittelbar am Fluss liegenden Marschen wurden auf beiden Seiten der Elbe über Jahrhunderte vom Flutwasser der Nordsee überschwemmt, wobei sich Sand  abgelagert haben. Inzwischen ist die Elbe beidseitig eingedeicht. Die zahlreichen Flüsschen und Kanäle der Stadt werden von mehr als 2500 Brücken überspannt. Hamburg ist damit die brückenreichste Stadt Europas und hat mehr Brücken als Venedig (400), Amsterdam (1200) und London zusammen. Hamburg ist nach Berlin sowohl von ihrer Einwohnerzahl wie auch von ihrer Fläche her die zweitgrösste Stadt Deutschlands.

Klima: Der wärmste Monat ist der Juli mit durchschnittlich 17,4 °C, der kälteste der Januar mit 1,3 °C. Temperaturen um die 28 °C sind im Hochsommer keine Seltenheit.

Geschichte: Ältesten festen Behausungen von Hamburg datieren auf das 4. Jahrhundert v. Chr., Vom 4. bis ins 6. Jahrhundert erfolgte ein Zustrom von Sachsen in den nordelbischen Raum, Im Jahre 810 liess Karl der Grosse eine Taufkirche errichten, um den heidnischen Norden zu missionieren, Graf Adolf III war im 12. Jahrhundert der Gründer einer Handels- und Marktsiedlung am westlichen Alsterufer, 14. Jahrhundert entwickelte sich Hamburg zum wichtigsten deutschen Umschlag- und Stapelplatz zwischen Nord- und Ostsee, Ab 1510 galt Hamburg endgültig als Reichsstadt, 1558 wurde die erste Börse in Deutschlands eröffnet, zur Reformationszeit wurde der Stadtstaat ohne Blutvergiessen evangelisch. 1619 war Hamburg die grösste Stadt Deutschlands. Ihre kulturelle Blüte erlebte die Stadt vor allem im 17. und 18. Jahrhundert, 1813 bis 14 wurde Hamburg vom russischen General Bennigsen belagert, Besondere Ereignisse der Neuzeit waren der grosse Hamburger Brand, eine verheerende Choleraepidemie 1892, die Bombardierungen im zweiten Weltkrieg 1943 und die Sturmflut 1962. Auch heute noch ist Hamburg als Stadtstaat weitgehend selbstständig und bietet dem Handel mit seinem Freihafen gute Voraussetzungen.

Kultur und Sehenswürdigkeiten: Hamburg ist mit einigem Abstand der weltweit drittgrösste Musicalstandort nach New York und London und zählte im Jahr 2007 zwei Millionen Musicalbesucher. Hamburg unterhält mit dem TUI Operettenhaus, der Neuen Flora und dem Theater im Hafen drei grössere Musicaltheater mit einer Besucherkapazität zwischen 1.400 (Operettenhaus) und 2030 (Theater im Hafen) Plätzen. Für das Jahr 2010 ist der Bau eines vierten Theaters mit 1.700 Plätzen in der Haven City vorgesehen.



Die grössten Arbeitgeber: Stadt Hamburg 70'000, Airbus Deutschland GmbH 12'000, Deutsche Lufthansa AG 10'374, Asklepios Klinken Hamburg 10'200, Deutsche Bahn AG 8'200

Weitere Infos zu Hamburg: Link auf Homepage von www.hamburg.de


Bremen

Bremen liegt zu beiden Seiten der Weser, etwa 60 Kilometer vor deren Mündung in die Nordsee. In Höhe der Bremer Altstadt geht die Mittelweser in die Unterweser über, die ab dem Bremer Hafengebiet zur Seeschifffahrtsstrasse ausgebaut ist. Die Innenstadt  von Bremen liegt auf einer Weserdüne, die am Bremer Dom ihre maximale Höhe von 11,5 m ü. NN erreicht.

Sehenswürdigkeiten in Bremen:

Der Bremer Marktplatz: Der Marktplatz Bremen mit seinen zahlreichen historischen Bauten ist einer der schönsten Europas. Das Rathaus von 1405, der St. Petri-Dom (1442 begann der Bau), die Kaufmanns-Häuser aus der Zeit der Weser-Renaissance um 1600 und das Bremer Wahrzeichen, die Roland-Statue von 1404, die zugleich auch Freiheitssymbol der Stadt ist.

Das Schnoor: Erhaltenes Altstadtquartier eines mittelalterlichen Gängeviertels. Einst Stadtteil von Flussfischern, Handwerkern und Gewerbetreibenden, heute Ort exquisiter Läden, nostalgischer Kneipen, Restaurants und Cafés.

Die Stadtmusikanten: Die Gebrüder Grimm haben ihre Geschichte als Märchen überliefert, Bremen hat ihnen ein Denkmal gesetzt.

Die Windmühlen: Insgesammt 5 klassische Windmühlen haben die rauhen Zeiten Bremens überlebt. Die wohl berühmteste ist die Windmühle am Wall, deren Flügel bis 1950 noch fröhlich kreisten.



Die Häfen: Der Container-Terminal, Autoport mit der grössten Autoumschlagsanlage Europas und die Columbus-Kaje, einst Auswandererhafen, heute Treffpunkt der internationalen Kreuzfahrtflotte mit der Welt schönsten Passagierschiffen

Die Böttcherstrasse: Eine Strasse als Gesamt-Kunstwerk. Geschaffen als vollendete Symbiose aus traditioneller und expressionistischer Backstein-Architektur.

Weitere Infos zu Bremen: Link auf Homepage von www.bremen-tourism.de


Oldenburg

Infos zu Oldenburg: Link auf Homepage von www.oldenburg.de


Wilhelmshaven

Die Stadtgeschichte ist seit der Einweihung als „erster deutscher Kriegshafen an der Jade“ am 17. Juni 1869 eng mit der Entstehung und Entwicklung der deutschen Marine verbunden. Die Stadt ist heute der grösste Standort der deutschen Marine und der zweitgrösste Standort der Bundeswehr. Wilhelmshaven besitzt den einzigen Tiefwasserhafen Deutschlands und ist der grösste Erdölumschlaghafen des Landes. Insgesamt 80 % des Rohölumschlags aller deutscher Seehäfen und fast 28 % des deutschen Rohölimports werden über Wilhelmshaven abgewickelt. Wilhelmshaven profitiert durch seine Lage vom Tourismus an der Nordseeküste. Die Stadt zieht mit ihren Einkaufsmöglichkeiten, ihren touristischen Einrichtungen und dem Seebäderverkehr zur Hochseeinsel Helgoland vornehmlich Feriengäste aus den umliegenden Badeorten an.



Weitere Infos zu Bremen: Link auf Homepage von www.wilhelmshaven.de


Weiterfahrt nach Jever, Ogenbargen, Aurich, Südbrookmerland, Marienhafe, Norden nach Norddeich


Norderney

Allgemeines: Norderney ist eine der sieben zu Osfriesland gehörenden Osfriesischen Inseln im Nordwesten Deutschlands. Von Westen aus gesehen ist sie die dritte der bewohnten Ost-friesischen Inseln. Die Stadt Norderney gehört zum Landkreis Aurich. Norderney erstreckt sich bei etwa 26,3 km² Gesamtfläche in Ost-West-Richtung auf einer Länge von rund 14 km. An den breitesten Stellen am Westende und in der Inselmitte ist Norderney bis zu 2,5 km breit. Damit ist sie die neuntgrösste deutsche Insel und nach Borkum die zweitgrösste der Ostfriesischen Inseln. Das Festland ist zwischen 3 km und 6 km (Hafen Norderney/Ostermarsch bei Norddeich) entfernt.

Zahlen, Daten, Fakten

BundeslandNiedersachsen
LandkreisAurich
Länge15km
Breite2,5 km
Fläche gesamt26,3 km²
Bebauung Gebäude und Wege14,5%
Park, Waldungen, Gartenland16,5%
Dünen und Strand69%
Einwohner (Hauptwohnsitz)6'075
Bevölkerungsentwicklungnegativ




Klima: Norderney liegt im Bereich des gemässigten, sommerkühlen und vom Golfstrom beeinflussten Seeklimas und damit im direkten Einfluss der Nordsee. Das durchschnittliche Jahrestemperaturmittel liegt bei 8,7 °C. Die wärmsten Monate sind Juli und August mit einem Monatstemperaturmittel von mehr als 18 °C. Die Wassertemperatur schwankt zwischen 5 °C in den Wintermonaten und bis zu 20 °C in sehr warmen Sommern. Im Durchschnitt liegt die Wasser-temperatur bei ca. 16 °C.

Entstehung der Insel: Norderney ist dem Ursprung nach die jüngste der sieben Osfriesischen Inseln. Die erste urkundliche Erwähnung der ostfriesischen Inseln ist für das Jahre 1398 überliefert. Norderney existiert als eigenständige Insel erst seit der Mitte des 16. Jahrhunderts. Etwa 400 Jahre vor diesem Datum lag ungefähr in der heutigen Position Norderneys die Insel Buise, die wahrscheinlich durch die Zweite Marcellusflut von 1362 auseinandergerissen wurde und deren östlicher Teil den Namen Osterende erhielt. Buise selbst wurde immer kleiner und verschwand nach der Petriflut von 1651 endgültig in der Nordsee. Westliche Nachbarinsel Buises war die grosse Insel Bant, die gleichfalls durch Sturmfluten und Gezeiten in mehrere Teile zerbrach und heute die Inseln Borkum und Juist bildet.

Geschichte: Nach den Beschlüssen des Wiener Kongress im Jahre 1815 wurde Ostfriesland – und damit auch Norderney dem Königreich Hannover zugeordnet. Zu dieser Zeit galt die Insel als das vornehmste der deutschen Seebäder. Noch heute wird sie als 'St. Moritz' der Nordsee bezeichnet. König Gerorg V. von Hannover lebte zusammen mit seiner Gemahlin Königin Marie mehrere Monate im Jahr auf der Insel. Da den beiden Staatsoberhäuptern auch ein grosser Tross von Beamten, Ministern, Diplomaten und Hofangehörigen folgte, wurden in den nächsten Jahren mehrere Gebäude errichtet, die bis heute Bestand haben. Es wurde das Grosse Logierhaus gebaut, welches als Kurhotel für den König gedacht war. Noch heute dient dieses Gebäude als Kurhotel. Ab dem Jahr 1866 stand Hannover unter preussischer Herrschaft. Ab dem Jahr 1897 residierte der spätere Reichskanzler Berhard Fürst von Bülow im heutigen Hotel Belvedere. In diesem im un-gewöhnlichen Tudorstil 1869/70 erbauten Gebäude wurde im Juli 1904 der letzte deutsch-russische Handelsvertrag vor dem Ersten Weltkrieg unterzeichnet.

Sehenswürdigkeiten: Norderneyer Kap (Seit dem 10. Juli 1928 ist das Kap das Norderneyer Wappenzeichen), Leuchtturm Norderney, Kaiser-Wilhelm-Denkmal, Wasserturm

Anreise: (per Bahn, per Pkw, per Schiff, per Flugzeug) Linienfährverbindung vom und zum Festland: Vom Hafen Norddeich aus ist Norderney mit den Fähren in knapp 50 Minuten zu erreichen.

Öffentliche Verkehrsmittel: Der Öffentliche Personennahverkehr ist auf Norderney bedarfsgerecht ausgebaut. Neben dem Bus stehen der Personenbeförderung auch Taxi zur Verfügung. Insgesamt gibt fünf Buslinien: drei befördern Fahrgäste jeweils vom Hafen in die Stadt (Linie 1, 2 und 3) und zurück. Die Abfahrtzeiten sind dabei immer auf den Linienplan des Fährverkehrs abgestimmt.

Weitere Infos zu Norderney: Link auf Homepage von www.norderney.de

Übernachtung: Hotel Haus am Meer

Info Hotel: Wo sonst, als direkt an der See, sollte ein Hotel liegen, das den Namen "Haus am Meer" trägt. Hier pflegt man den gehobenen Stil mit familiärer Atmosphäre. Die Zimmer und Apartments im "Rodehus" und "Wittenhuus" bieten dem Gast den Komfort, den man von einem vier Sterne   Hotel erwartet, und ein bisschen mehr.  Die Zimmer sind liebevoll eingerichtet, der Blick fällt auf frische Farben, natürliche Stoffe klares Design. Er wandert ins Bad, über hand-gebrannte Steine und funkelnde Spiegel, das Ambiente entsteht aus dem Zusammenklang ausgesuchter Details. Bus Linie 1: Hafen - Weststrand - Kurplatz/Georgshöhe - Luisenstrasse - Damenpfad Mitte - Ecke Damenpfad/Milchbar - Friedrichstrasse/Poststrasse

2. Tag

Wanderung auf der Insel Norderney

3. Tag

Rückfahrt nach Hamburg und Übernachtung im Hotel Park Inn Hamburg Nord

Info Hotel: Das Park Inn Hamburg Nord wurde im Herbst 2007 komplett renoviert und bietet 122 moderne und komfortabel ausgestattete Zimmer im 4-Sterne Segment. Mit der hochwertigen Einrichtung und der Lage ist das Hotel die perfekte Wahl für Geschäfts- und Freizeitreisende. Durch die verkehrsgünstige Anbindung an die Autobahn A7 erreichen Sie den Flughafen und das Stadtzentrum von Hamburg mit allen Sehenswürdigkeiten und dem Messegelände in wenigen Minuten.

4. Tag

Flug: Hamburg - Zürich (Swiss)


Bilder: Siehe Forum Foto Galerie MEHR


Legal stuff: Die dort veröffentlichten Informationen stellen geistiges Eigentum dieser Firmen dar. Weitere Infos siehe capnetswiss!